Schlagwörter

, , , , , , ,

ROMAItaliens Hauptstadt ist nicht nur eine Weltmetropole, für mich ist sie auch eine der eindrucksvollsten auf meinen Reisen gewesen. Geschichte wo man nur hinläuft. Kaum eine Ecke, an der nicht Reste aus dem römischen Reich zurückgeblieben sind. Sehenswürdigkeiten soweit das Auge reicht. Kultur pur.

Da diese Stadt so unglaublich viel zu bieten hat und ich euch mit Informationen nicht auf einmal überfahren möchte, habe ich meinen Beitrag über Rom in drei Teile aufgeteilt. Es gibt drei verschiedene Kategorien: „Drei Sehenswürdigkeiten im Überblick“ „Inside Rome: Wofür selbst Römer Schlange stehen“ „Speical Events – das dürft ihr auf keinen Fall verpassen!“

Freut euch also auf den ersten Teil meiner Serie und verliebt euch genauso sehr wie ich mich in Rom. Nur nicht zu sehr, sonst ist der Ansturm so groß wenn ich das nächste Mal hinreise (:

„Drei Sehenswürdigkeiten im Überblick“

Das Colosseum: wahrscheinlich DIE bekannteste Sehenswürdigkeit Roms. Daher fang ich gleich mal damit an. Seit Ende des 1. Jahrhunderts steht das Bauwerk und das jedes Jahr rund 5 Millionen Besucher aus aller Welt besichtigen. So ist leider auch der Andrang. Doch mein Tipp hierfür: kommt eine Stunde vor Schluss. Es ist nicht mehr viel los und ihr könnt gemütlich alles begutachten. Die Stunde reicht wirklich aus und wenn ihr Glück habt, seht ihr auch noch den Sonnenuntergang. Herrlich.

Ich war völlig überwältigt von der Größe des Amphitheaters und einen Moment lang einfach nur sprachlos. Ich stand bestimmt 10 Minuten einfach nur in diesem Forum und musste mir selbst klar machen, dass ich wirklich gerade im Colosseum stand. Dann begann auch schon der Fotografier-Rausch und ich konnte meinen Finger gar nicht mehr vom Abzug wegbekommen. So viele alte Gemäuer mit so viel Geschichte brachten mich einfach zum Staunen. Auch dadurch, dass ich mir vor kurzem erst den Film „Jumper“ mit Hayden Christensen angesehen hatte, überkam mich das große Verlangen einfach in den verschlossenen Teil inmitten der Ruinen „jumpen“ zu können. Jeder Mensch sollte mindestens einmal in seinem Leben dort gewesen sein. Auch der Ausblick von dort oben ist der Wahnsinn! Doch vorsichtig beim Treppensteigen – die Stufen sind unglaublich winzig, steil und rutschig. Gut festhalten meine Lieben!

Eintrittspreis für Europäische Bürger bis 25 Jahre liegt bei 7,50€ inklusive dem Eintritt für das Forum Romanum für zwei Tage. Regulärer Preis beträgt 12€. Das Geld ist hier aber wirklich gut angelegt!

 

Forum Romanum: befindet sich gleich gegenüber des Colosseums und besteht quasi nur aus vereinzelten Ruinen aus der Kaiserzeit. Dieser Ort diente der Selbstdarstellung des kaiserlichen Reiches und wurde damals immer und immer wieder erweitert. Eine riesige Ausgrabungsstädte, die viel Geschichte mit sich bringt.

Glücklicherweise war der Eintritt dazu ja schon beim Ticketkauf des Colosseums dabei – also nicht den Fehler machen, zuerst zum Forum Romanum zu gehen und dann ins Colosseum. Persönlich fand ich die Ausgrabungen schon sehr interessant, doch allein durch das Ansehen der verschiedenen Mauernreste konnte ich nicht viel Geschichte erfahren. Man sollte sich hierfür vielleicht wirklich einer geführten Truppe anschließen, um mehr zu erfahren.

 

Der Trevi-Brunnen: ist ein Phänomen für sich. Eigentlich ist es ja nur ein normaler Brunnen, in den Touristen ihre Münzen werfen – dachte ich! Doch die traumhafte Architektur drum herum, die Skulpturen und die nächtliche Beleuchtung machen diesen Ort zu etwas ganz besonderem.

Der Legende zufolge bringt es ja Glück, eine Münze in den Brunnen zu werfen. Jedoch muss man dabei unbedingt die Regeln kennen!! 1. Die Münze in der linken Hand halten und über die rechte Schulter in den Brunnen werfen. 2. Wenn möglich, dabei keine Statuen oder Menschen treffen. 3. Eine Münze – man kehrt nach Rom zurück / Zwei Münzen – man verliebt sich in einen Italiener / Drei Münzen – man heiratet seinen Liebsten am Ende sogar noch! Die Einnahmen Roms, durch diesen kleinen Aberglauben, sollen ca. 500.000€ pro Jahr betragen. Allerdings wird das Geld für wohltätige Zwecke gespendet.

Leider ist es nicht wie im bekannten Film „La Dolce Vita“, dass man sich darin nachts ein Bad gönnen kann, denn der Brunnen wird wirklich streng überwacht! Eure Hand unauffällig darin baumeln lassen, ist vielleicht gerade noch drin. Versucht man allerdings Geld aus dem Brunnen zu holen, ertönen sofort schrille Pfeifen, die einen vom Brunnen verweisen. Die italienische Polizei überwacht den Brunnen rund um die Uhr, um „Diebe“ zu meiden. Meines Erachtens ein wenig übertrieben, aber so sind die Italiener nun mal. Haben einen dezenten Hang zur Übertreibung…

 

„Inside Rome: Wofür selbst Römer Schlange stehen“

Der Balkon vom Piazza del Popolo: dieser Ort war selbst für mich ein kleiner Geheimtipp eines Freundes. An diesen Platz kamen die Leute seit der Antike nach Rom, wenn sie aus dem Norden kamen. Ein großer, ovaler Platz mit einem Obelisk im Zentrum. Viele Menschen tummeln sich auf diesem Ort, feiern oder musizieren. Egal ob Harfe oder Gitarre, jeder Straßenmusiker ist dort willkommen.

Doch das war noch längst nicht alles, was dieser Ort zu bieten hat. Man sollte unbedingt die unzähligen Treppen hinaufsteigen und die beste Aussicht Roms genießen! Gigantisch sag ich da nur! Man läuft rauf auf den Pincio, hinter einem befindet sich ein romantischer Park und vor einem ganz Rom auf einen Blick.

Die Straßen und Gebäude, die den riesigen Platz umgeben, beeindrucken mit ihrer Vielfalt. Man könnte dort stundenlang stehen und hätte immer noch nicht alles mit eigenen Augen erfassen können. Eine ganz besondere Ruhe herrscht von dort oben. Ein tolles Ende für einen hektischen, shoppingreichen Tag!

 

„Speical Events – das dürft ihr auf keinen Fall verpassen!“

Den ganzen Tag durch Rom zu laufen und abends erschöpft ins Bett zu fallen, klingt vielleicht anfangs sehr verlockend – ist aber ein großer Fehler! Wer Rom bei Tag schon gut fand, wird diese Stadt bei Nacht LIEBEN!

Ich habe euch mal eine kleine Route zusammengestellt, die euch dabei helfen wird, die phänomenalsten Orte Roms bei Nacht zu begutachten. Und glaubt mir, es lohnt sich! Auch wenn man müde und kaputt sein sollte, verpasst auf keinen Fall diese Anblicke!

  1. Petrusplatz
  2. Ponte Sant Angelo – eine Brücke, auf der sich zehn Engelsstatuen aus Marmor befinden, die jeweils ein Instrument der Leidenschaft tragen. Von dort aus kann man sowohl den Petersdom als auch die Burg Sant’Angelo begutachten. Architektonische Wunderwerke!
  3. Piazza Navona – oft ist dieser Platz auch bei Nacht sehr belebt. Neben den beleuchteten Brunnen und Kirchen ist der Platz voller Künstler und Musikern.
  4. Pantheon, Piazza della Rotonda – sehr das Pantheon bei nächtlicher Beleuchtung, innen UND außen!
  5. Fontana die Trevi
  6. Piazza Venezia – dort steht das beeindruckende Gebäude von Vittorio Emmanuele II, so beeindruckend, dass man stehen bleiben MUSS.
  7. Colosseum – der Unterschied zwischen Tag und Nacht ist hier am Größten! Ich würde sagen, das Colosseum ist das Highlight dieser nächtlichen Tour. Nehmt euch Zeit und genießt diesen Ort. Von dort aus ist auch das Forum Romanum bei Nacht zu sehen. Zum Verlieben!

 

Teil II meiner Trilogie folgt bald. Ich werde nicht viel verraten, aber so viel sei gesagt – ihr dürft euch freuen, den Papst würde es auch tun.

Bis dahin, genießt den restlichen Tag!

XOXO Carolina

Advertisements